Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0202 / 245 19 80 (Zentrale)
0202 / 45 43 41 (Vermietung)

Neues Theaterstück "Wupperspuren"

"Unsere Geschichte erzählen"

Rundschau 10.12

"Sie sind Kurden, die aus Syrien vor Krieg und Unterdrückung geflohen sind – Ali Mahnoud, Ronas Sheikhmous und Mohammed Amanos. Jetzt leben sie in Wuppertal, fassen langsam Fuß, hinterlassen die ersten Spuren in ihrer neuen Heimat. Zusammen mit weiteren Flüchtlingen, aber auch mit Einheimischen, möchten sie ihre Geschichten mit den Mitteln des Theaters und der Musik auf die Bühne bringen [...]" (Wuppertaler Rundschau, 9.12.15, S. 11)

Die Premiere des Theaterstücks fand am 9. Dezember in der Alten Feuerwache statt. Der Saal war bis auf den letzten Platz belegt.

"Ein zeitnahes und zum Nachdenken anregendes Theaterstück", berichtet Joachim Heiß, Leiter und Geschäftsführer der Alten Feuerwache. 

Den gesamten Artikel finden Sie online auf der Website der Wuppertaler Rundschau.

Internationale Kinder- und Wiegenlieder

10.12. Kinder und Wiedenlieder

Gemeinsamkeit beim Singen mit kleinen Kindern: Das Projekt "Kiwi" soll ab Februar auch in die alte Färberei kommen.

Bisher treffen sich in der Alten Feuerwache Eltern von Kindern unter drei Jahren aus verschiedenen Ländern, um gemeinsam Kinder- und Wiegenlieder zu singen - in den jeweiligen Muttersprachen und auf Deutsch.

Dabei leiten Hayat Chaoui und Nihal Azak aus der Bergischen Musikschule an und nehmen Anregungen der Eltern auf. Die Eltern erhalten am Ende eine CD und ein Handbuch mit den erarbeiteten Liedern. Wer mitmachen will, muss noch nicht singen oder Noten lesen können.

Kiwi findet jeden Dienstag von 9:30 bis 10:30 Uhr im Cefé der Alten Feuerwache statt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir halten uns an die geltenden Datenschutzbestimmungen.