Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0202 / 245 19 80 (Zentrale)
0202 / 45 43 41 (Vermietung)

Cafe Kinderwagen: Die Alte Feuerwache verabschiedet Sigrid van Essen in den Ruhestand

Veröffentlichung Siggi Homepage

 

>> "Ruhe" und "Stand" können wir uns bei Dir gar nicht vorstellen...! << hieß es einstimmig von den Kolleg*innen.

Über viele Jahre war "Siggi" für die Alte Feuerwache im Bereich der "Frühen Hilfen" als Hebamme tätig und sowohl die gute Seele als auch Chefin des Projektes "Cafe Kinderwagen". Ein Projekt, welches ihr sehr am Herzen lag und mit initiiert hat.

In ihrer Zeit prägte Sie - als persönlich und fachlich - überaus geschätze Kollegin die Arbeit der Alten Feuerwache im Bereich der "Frühen Hilfen" (Schwangerschaft bis zum 3. Lebensjahr) und leistete dort auch ein Stück wertvoller Pionierarbeit.Was ihr aber dabei immer am wichtigsten war, ist die Arbeit mit jungen oder werdenden Eltern, welche sich fachbezogenen Rat zur Gesundheit, Ernährung und Enwtwicklung der Kinder einholen können.

Dass Sie dabei mit ihrer Persönlichkeit schnell Beziehungen zu den Eltern und Kindern knüpfte und zur Vertrauten wurde, zeigte sich auch bei ihrer Verabschiedung. Hier ließen es sich zahleiche Eltern und Kinder nicht nehmen, "Siggi" zum Abschied Kinderwiegenlieder vorzusingen und sich persönlich von ihr zu verabschieden.  

WZ: "Nutzgarten der Feuerwache ist fast fertig

Die WZ berichtet über unseren Nutzgarten:

Nutzgarten WZ

                                                                                                                                                                                                                                Foto: Andreas Fischer

Nordstadt. Seit Oktober laufen die Arbeiten an der Nordbahntrasse. Am 11. Juli wird der Garten eröffnet.

Von Joanna Viviane Kaufhold

Nach fast einem Jahr Bauzeit soll der Nutzgarten an der Nordbahntrasse – der an den Kulturkindergarten angrenzt – nun eröffnet werden. Die Grünanlage soll Kindern aus dem Viertel dazu verhelfen, Sensibilität für den Umgang mit der Natur zu entwickeln.Durch verschiedene Projekte der Alten Feuerwache und Zugangsmöglichkeiten im Nutzgarten werden die Kinder in Zukunft auch selbst Hand anlegen und verschiedene Obst- und Gemüsesorten anpflanzen.

„Der Beginn der Bauarbeiten hat sich verzögert, weil die Fertigstellung des Kulturkindergartens Priorität hatte“, so Joachim Heiß, Geschäftsführer der Alten Feuerwache. Der Außenbereich des Kindergartens – der ebenso wie der Nutzgarten ein Projekt der Alten Feuerwache ist – musste anschließend zu Ende gebaut werden. Nun seien die Bauarbeiten für den lang ersehnte Nutzgarten in den letzten Zügen.


Noch vor den Sommerferien, am 11. Juli, soll der Nutzgarten mit einer Feier eröffnet werden. „Durch die großzügige Spende von Familie Erlbruch ist der Bau des Gartens überhaupt erst möglich geworden“, so Heiß. Am Eröffnungstag werde es ein kleines Fest mit einem Rahmenprogramm geben, wozu auch die Familie Erlbruch eingeladen sein wird, sagt der Leiter der Alten Feuerwache. Wolf Erlbruch erhielt 2017 den Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preis in Stockholm. Dieser gilt als die höchstdotierte Auszeichnung für Kinder- und Jugendliteratur. Unter anderem ist der Kinderbuchautor und Illustrator bekannt für sein Buch „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“. Heiß erklärt, dass „Erlbruch damals die Feuerwache angesprochen hatte, um ein naturbezogenes Projekt für Kinder bauen zu wollen.“ Gemeinsam mit Mitarbeitern der Alten Feuerwache wurde anschließend ein Konzept ausgearbeitet. Wolf Erlbruch ergänzt: „Die Inspiration für das Projekt bekam ich durch die eindrucksvollen Gärten des Astrid-Lindgren-Hauses in Stockholm.“


Das Angebot im Nutzgarten soll Kindern Natur nahebringen: Viele Kinder, die im Mirker Viertel oder an der Gathe leben, hätten kaum Berührungspunkte mit der Natur, so Heiß. Der Nutzgarten soll ihnen ermöglichen, Zeit in der Natur zu verbringen.

Vor Ort wird es ein Gewächshaus, ein Gartenhaus und eine Feuerstelle geben. Ein Wagen mit einer eingebauten Küche soll zur Verarbeitung der angepflanzten Gewächse dienen. „Das Thema gesundes Essen wird durch Kochkurse mit den Kindern ausgebaut“, so Heiß. Hierzu werde der Ein-Sterne-Koch Michael Oberleiter in den Nutzgarten kommen, um die angepflanzten Lebensmittel mit den Kindern zu verarbeiten. Die zum Teil schon erntereifen Früchte auf den Bäumen im Nutzgarten sowie zahlreiche Kräuter- und Gemüsesorten sollen auch in der Mittagsküche des Kindergartens eingesetzt werden, so Heiß. Um möglichst vielen Kindern einen Zugang zum Nutzgarten zu ermöglichen, sollen die Kindergartenkinder den Garten in der Betreuungszeit am Vormittag nutzen können. Am Nachmittag soll es vor Ort Freizeitangebote für die Kinder der Alten Feuerwache geben. Auch eine Übernachtungsmöglichkeit mit Zelten soll es geben. „Es ist wichtig, dass das Projekt zu einer Einheit zusammenwächst“, so Wolf Erlbruch. Die Alte Feuerwache an der Gathe betreibt seit vielen Jahren soziale Kinder- und Jugendarbeit. In verschiedenen Gruppen wie der „Achtsamkeitsgruppe“ oder den „sozialen Gruppen“ soll den Kindern ein Nachmittagsprogramm nach der Schule geboten werden können. „Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, dass die Kinder gesund aufwachsen können“, erklärt Heiß.
Ob der Garten für alle geöffnet werden kann, muss sich zeigen. Als nächster Schritt soll es ein Freizeitangebot für alle Kinder am Wochenende im Nutzgarten geben. Dabei sei das Thema Vandalismus jedoch noch ein Hemmfaktor: „Wir trauen uns nicht, den Garten komplett öffentlich zu machen, deshalb auch der Zaun“, sagt der Geschäftsführer. Man wolle erst einmal Erfahrungen sammeln, wie der Garten angenommen und wie mit ihm umgegangen wird.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir halten uns an die geltenden Datenschutzbestimmungen.